Seite auswählen

Ich bin heute in Kratzbürstenlaune, unbequem, deutlich und in the mood of Motz.

 

Ich kratze heute ein bisschen am Rand der Komfortzone rum, ok?

Warum?

 

Ach weißt Du, auch solche Tage sind wichtig – und meine Wut, gut genutzt, fördert zu Tage, was es heute zu sagen gibt.

Auslöser war ein unsäglich doofer Werbespot, über den ich heute Morgen bei FIELFALT gelesen hatte.
Und ja, mir ist klar, dass jeder Klick dorthin den Fokus in die falsche Richtung lenkt, trotzdem, ich denke, wir müssen uns unterhalten.
Der Spot an sich ist sowieso nur die Spitze des wohlbekannten Eisberges.

Ein bisschen verhält er sich wie Donald Trump – er macht sichtbar, was schon so lange kollektiv für eine Schieflage sorgt – eine Schieflage, die es zu beenden gilt.

Und zwar nicht irgendwann.
Sondern JETZT.

Diese Thematik begegnet mir in letzter Zeit immer deutlicher, vermehrter, nagender.

Toughe Frauen, mit den Herz dort wo es hingehört, mit einer Schönheit, die jeden aus den Latschen kippen lässt, intelligent, großartig, mit Weitblick, die alle die selbe Wunde tragen.

Eine Wunde in die immer wieder Salz gestreut wird so scheint es – auf dass sie nicht heilen möge.

Was für ein grandioses wie perfides Spiel.

Ähhh – und was hat das mit Dir zu tun?

 

Du bist aufgefordert. Aufgefordert Deinen Platz in dieser Welt einzunehmen. Und nicht nur das – füll ihn aus!
Sieh Dich an, sieh das leuchten Deiner Augen – und hol Dir aus den aus den tiefsten Tiefen Deines Unterbauchs ein klares und kräftiges JA hervor.

Gibs in den Spielgel – vielleicht erst leise, immer lauter, so dass es jeder hören kann. Und dass es ein.für.alle.mal klar macht.

Hier bin ich – hier stehe ich – hier herrsche ich – hier ist mein Garten.

So, dass es wieder zu Dir zurückhallt, dass Du spürst, in jeder Zelle, dass es DA ist.

Dein JA zu Dir.
Genau so wie Du im Moment bist.
WuWei SuperClub - Was in Deinem Leben wirklich wichtig ist - brüllende LöwinGib der Löwin in Dir Raum und lass sie brüllen.

Laut und deutlich. es geht um Dich, es geht um Dein Leben, es geht um das Leben unserer Töchter und Söhne.

Wir müssen aufhören, den Kelch der Traumatisierung von Generation zu Generation weiterzugeben.

Wir müssen Platz machen für die Unbequeme in uns, die Fordernde, die mit einem außerordentlichen Verständnis ihrer Selbst.

 

Es ist mir egal welchen Namen Du ihr gibst, Lilith, Khali, Maria Magdalena, Mirjam – name it as you want, aber lass Dich nicht länger verarschen!

Ich weiß, sie lebt in Dir, so wie sie in mir lebt.
Steh aufrecht, geh aufrecht und zeige denen die Stirn, die meinen, sie wüssten über Dich bescheid und wüssten, was wirklich wichtig ist …

Mädchen, Frau, Schwester, Wilde, Weise, Tochter, Mutter

Pass auf Dich auf – achte genau darauf, wer Du bist und was Du in Dir wahrnimmst.

Lass Dir keinen Bullshit in Dein Hirn pflanzen, nicht ins Hirn Deiner Kinder, und trenne Dich von dem Bullshit, den man unseren Müttern und Großmüttern erzählt hat und den sie Dir viel zu oft wieder erzählt haben.

Da sind wir selbständig, Unternehmerin, sorgen für uns, ziehen unsere Kinder groß, coachen, leisten, heilen Traumata, finden Wege, halten diesen ganzen Laden hier am Laufen nur um dann gewahr zu werden, dass wir umgeben sind von Idioten, die nichts besseres zu tun haben, als sich über unsere Fickbarkeit und unser Gerät zu unterhalten.

Die sich eine Meinung bilden, wahlweise über unseren flachen, runden, wie.auch.immer.gearteten Arsch und unsere hängenden, geilen, kleinen, großen wie.auch.immer.gearteten Titten.

Wir erleben einen Trump, der uns aufzeigt, was im Allgemeinen an vielen, vielen Stammtischen dieser Welt ganz normaler Alltag ist.

Und nicht nur das, wir begegnen den superduper Milfs, den faltenfreien mit90gern und lassen uns den ganzen Tag erzählen, dass wir halt nicht tough genug sind und dass es wirklich wichtig wäre, keine fucking Falten im Gesicht zu haben, keine Cellulite, kein was.weiß.denn.ich.

Ich will dem gar nicht mehr Beachtung schenken, als angemessen und natürlich ist das nur ein Teil der Gesellschaft – nur, wenn das der Teil ist, der immer lauter brüllt und die anderen in aller Achtsamkeit die Klappe halten, dann nimmt die Schieflage auf Dauer immer mehr zu – nicht ab.

Da möchte man absichtlich fett und faltig werden und nur so vor Lebensglück strotzen, um dieser ganzen Idiotie die Stirn zu bieten und der nachfolgenden Generation eine Referenzerfahrung in Sachen Schönheit und Strahlen.

Es reicht. Es ist einfach genug.

Ich denke, wir habe hier wahrlich anderes zu lösen.

Oder sollen etwa DAS unsere Werte sein? Soll es DAS sein, auf das wir uns besinnen?

Das, was wir unseren Kindern lehren?
Das, was gesellschaftlich als schön gilt? Ist das unser Ideal?

Ich sage Dir was: es ist einfach so, und dafür hätte ich gerne Werbung  – denn DAS finde ich wirklich wichtig:

  • #waswirklichwichtig ist, dass wir den Mädchen, die heute groß werden vorleben, dass sie genau so schön sind, wie sie sind.
  • #waswirklichwichtig ist,  dass wir Frauen und gegenseitig Respekt zollen und Schönheit achten und ehren. Mit oder ohne Falten. Mit oder ohne Schwangerschaftsstreifen. Mit oder ohne – ergänze was immer Du willst.
  • #waswirklichwichtig ist, ist, dass dieses *so musst Du aussehen* , *so musst Du Dich benehmen* endlich ein Ende findet … und Selbstliebe Einzug hält in den Augen, die sich täglich im Spiegel betrachten.

Das wir begreifen und endlich wieder fühlen können, dass es kein Ideal gibt, es gibt nur Dein Ideal. Ob das nun mit Falten stattfindet in Größe 36 oder 56 – es ist Deines.

Nutze Deine Macht!

 

Deswegen fordere ich Dich JETZT auf: Steh zu dem, was Dir wirklich wichtig ist. Lass Dir einfach nicht gefallen, dass irgendeiner oder irgendeine in Deinem Hirn, in Deinem Leib, in Deiner Wahrnehmung Bullshit hinterlässt.

Schmeiß diese Idioten raus, sei rigoros, sei radikal. Trau Dich reinen Tisch zu machen, trau Dich zu sagen, was Du wirklich denkst, trau Dich einzufordern, was Dir wirklich wichtig ist.

Übernimm JETZT die volle Verantwortung für Dein Leben und fülle den Raum in Dir aus, auf dessen Tür steht :

 

DAS ist MIR wirklich wichtig.

 

Dann hat auch keiner Platz, sich in Deinen Räumen auf unangenehme und ungesunde Weise breit zu machen und seinen Müll zu hinterlassen, den Du dann – wie so oft – raustragen darfst.

Sorge dafür, dass Du gehört wirst.

Hau das, was Du Dir wirklich wichtig ist hier in die Kommentare, schreib einen eigenen Blog, komm in den Club, mach ein Video oder erzähls Deinen Nachbarn.
Wenn Du meinst, Du schaffst es nicht alleine, dann such Dir Hilfe, verbinde Dich.
Nutze Deine Möglichkeiten!

Jetzt.

Evolution 9.0 wir kommen.